Technik, die begeistert

 

Egal ob Großpumpe, Plasmaschneider oder Hydraulikspreizer: Der Werkzeugkoffer des THW ist groß und faszinierend. Er ist voll mit spannender Technik für fast alle erdenklichen Aufgaben. Beim THW lernen die Helferinnen und Helfer beispielsweise Notstromaggregate aufzubauen und Einsatzstellen auszuleuchten. Mit schwerem Gerät beseitigen sie Trümmerberge oder suchen Verschüttete mit empfindlicher, akustischer Ortungstechnik. Das Einsatz- und Technikspektrum des THW ist groß und vielfältig; es erfordert viele Spezialisten und Allrounder. Aber auch Neulinge sind im THW herzlich willkommen und werden Stück für Stück an ihre Aufgaben herangeführt. Was zählt, ist der gemeinsame Wunsch, Menschen in Not zu helfen und die Begeisterung für unsere Technik.

 

 

 

Frauenpower im THW

Etwa 8.000 Mädchen und Frauen beweisen täglich: Technische Hilfe ist auch Frauensache. Sie sind Mitglieder von Bergungsgruppen oder helfen in Fachgruppen bei der Bekämpfung von Ölschäden oder der Wiederaufbereitung von Trinkwasser. Zehn Prozent Frauen – im Bereich Bevölkerungs- und Katastrophenschutz ein guter Wert, der jedoch noch weiter steigen soll.

 

 

THW-Jugend verbindet Spaß und Technik

Junge Menschen haben im THW ihren festen Platz. Zu jedem der 668 THW-Ortsverbände gehört eine Jugendgruppe. Dort werden Jugendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren spielerisch an die Technik des THW herangeführt. Von den Jugendbetreuerinnen und -betreuern lernen die Jugendlichen einen verantwortungsvollen Umgang mit Technik und die Bedeutung des Bevölkerungs- und Katastrophenschutzes kennen. Damit es nicht zu ernst wird, steht beim gemeinsamen Grillen und Zelten, bei Videoabenden und bei Ausflügen der Spaß im Vordergrund. In großen Zeltlagern lernen die Jugendlichen neue Freunde aus den THW-Jugendgruppen des gesamten Bundesgebiets kennen.

 

 

Weltweit im Einsatz

Als Einsatzorganisation der Bundesrepublik im Bereich Bevölkerungs- und Katastrophenschutz ist das THW nicht nur in Deutschland tätig. Im Auftrag der Bundesregierung ist das THW auf Anfrage der Vereinten Nationen, der Europäischen Union oder befreundeter Staaten ist das THW weltweit im Einsatz. Seit 1953 war das THW bereits in rund 130 Ländern aktiv. Hierfür werden unsere Helferinnen und Helfer mit einer speziellen Auslandsausbildung und Lehrgängen an der THW-Bundesschule vorbereitet. Nach Erdbeben, Fluten oder Wirbelstürmen sind unsere Auslandskräfte binnen weniger Stunden abflugbereit. Vor Ort retten die THW-Kräfte Verschüttete aus Trümmern oder versorgen die notleidende Bevölkerung mit frischem Trinkwasser. Aus der kurzfristigen Nothilfe entwickeln sich im Anschluss oft längere Projekte, in denen das THW die betroffenen Staaten mit technisch-humanitärer Hilfe unterstützt. So half das THW nach dem Tsunami in Indonesien beim Wiederaufbau von Häusern und Schulen und war nach dem schweren Erbeben vom Januar 2010 18 Monate in Haiti tätig.