16.07.2019, von Anna-Lea Münstermann

„Stolberger Köpfe im Ehrenamt“

Auszeichnung für Feuerwehr, Deutsches Rotes Kreuz (DRK) und Technisches Hilfswerk (THW)

Die drei großen Stolberger Katastrophenschutzorganisationen Feuerwehr, Deutsches Rotes Kreuz (DRK) und Technisches Hilfswerk (THW) wurden für ihr ehrenamtliches Engagement mit dem Ehrenamtspreis der Stadt Stolberg geehrt.


Die Stadt Stolberg drückt jedes Jahr mit dem Ehrenamtspreis ihre Dankbarkeit gegenüber ehrenamtlich tätigen Bürgern aus. Denn Ehrenamt wird in Stolberg nicht nur im Katastrophenschutz großgeschrieben. Zum fünften Mal verlieh die Stadt Stolberg den Ehrenamtspreis an engagierte Bürgerinnen und Bürger. In diesem Jahr wurden die Katastrophenschutzorganisationen Feuerwehr, DRK und THW geehrt. Hierzu fanden sich eine Vielzahl an Ehrenamtlichen zum Jahresbeginn im Zinkhütter Hof ein. Dort wurde das „Stolberg Gold“ als Anerkennung für die ehrenamtliche Tätigkeit in einer Feierstunde an die Vertreter der Organisationen überreicht.


Am 04. Juli 2019 kamen die Vertreter der Katastrophenschutzorganisationen erneut zu einem feierlichen Anlass zusammen. Denn ihre Portraitbilder wurden der Galerie „Stolberger Köpfe im Ehrenamt“ hinzugefügt. Hildegard Nießen richtete als Ehrenamtsbeauftragte lobend das Wort an die Ehrenamtlichen. Auch der neue Bürgermeister der Stadt Stolberg, Patrick Haas, betonte die Wichtigkeit der ehrenamtlichen Tätigkeit. Im Mittelpunkt der Feierlichkeit standen die Beweggründe, die die Ausgezeichneten zur ehrenamtlichen Tätigkeit bewogen.


Die Ehrenamtspreisträger Wolfgang Geicht und Ralf Flöhr leisten ihr ehrenamtliches Engagement seit 47 Jahren im Stolberger Ortsverband des Technischen Hilfswerkes. Beide traten zeitgleich dem THW bei. Damals bot ihnen der Freiwilligendienst eine attraktive Alternative zum Wehrdienst. Nach der erfüllten verpflichteten Zeit blieben beide weiterhin aktive Helfer im Ortsverband und brachten
sich intensiv mit ein. Wolfgang Geicht war zunächst im Bergungsdienst als Zugführer und Sprengberechtigter tätig. 2003 übernahm er dann bis Ende 2018 die Verantwortung als Ortsbeauftragter für den Ortsverband Stolberg. Danach übergab er das Amt des Ortsbeauftragten an seinen vorherigen Stellvertreter Ralf Flöhr, der ebenso lange im THW ehrenamtlich Tätig ist. Ralf Flöhr begann seine Tätigkeit im THW zunächst als Kraftfahrer, gründete im Laufe der Jahre die Jugendgruppe sowie die Helfervereinigung Stolberg als Förderverein des THW, dessen Vorsitz er bis heute bekleidet. Bevor Ralf Flöhr als Ortsbeauftragter die Nachfolge von Wolfgang Geicht antrat, war er langjähriger stellvertretender Ortsbeauftragter.

Das Technische Hilfswerk (THW) ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit rund 80.000 Freiwilligen, davon die Hälfte Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen.


Um die Einsatzbereitschaft gewährleisten zu können, benötigt das THW die Mitarbeit interessierter Bürgerinnen und Bürger. Mithelfen kann jeder ab 10 Jahren. Eine weitere Altersgrenze gibt es nicht. Die Ausbildung der THW-Helfer erfolgt durch den Ortsverband an dessen Dienstveranstaltungen oder durch Lehrgänge an den THW-Ausbildungszentren in Hoya und Neuhausen. Der erste Technische Zug (1.TZ) des Ortsverbandes Stolberg führt seine Ausbildungsdienste Montagsabends ab 18.30 Uhr durch. Kontakt: ov-stolberg@thw.de oder 02402-24708.


Der Ortsverband Stolberg sucht aber nicht nur neue engagierte Helfer für den ersten Technischen Zug (1.TZ), sondern auch jüngeren Nachwuchs, der in der THW Jugend spielend im Team helfen lernen möchte. Die Jugenddienste finden 14-tägig Freitagabends ab 17:30 Uhr statt. Alle Diensttermine können dem Terminkalender unter www.thw-stolberg.de entnommen werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung. Fotos: Anna-Lea Münstermann




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: