06.02.2019, von Rd

IHK bestätigt Ausbildereignung

Am 06. Februar 2019 erhielt der Zugführer Thomas Pyritz des Technischen Hilfswerks Stolberg die Zertifizierung „Methodik und Didaktik für Ausbilderinnen und Ausbilder“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Gera.


Im Rahmen eines Fernlehrgangs aus dem Bereich Ausbildungslehre nahm Thomas Pyritz, Zugführer des THW Ortsverbandes Stolberg, an der Zertifizierung zur „Ausbildereignung“ (AEVO) teil. Ein Jahr lang beschäftigte er sich neben Berufs- und THW-Alltag mit Selbstlernphasen zur Methodik, Didaktik, Medieneinsatz in der Ausbildung sowie Berufs- und Arbeitspädagogik und deren rechtlichen Grundlagen. Erfolgreich schloss Thomas Pyritz die Ausbildereignungsprüfung gemäß der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) vor der IHK ab. Im Rahmen dieser Fortbildung sichert das THW die Ausbildungsqualität im Ortsverband.


Thomas Pyritz, der bereits über eine weitreichende Ausbildererfahrung in den Positionen als Jugendbeauftragter (1999-2003) und später als Zugführer (seit 2003) vorweisen kann, erweitere mit dieser Zertifizierung seine Ausbilderqualifikation. Ehrenamtlich engagiert sich Thomas Pyritz seit mehr als 25 Jahren im THW Ortsverband Stolberg.


Der AEVO-Fernlehrgang wird seit 14 Jahren als bundesweit einmaliges Modell zwischen THW und IHK Ostthüringen in Gera durchgeführt. Eine Teilnahme für Helferinnen und Helfer, die als Ausbilder tätig sind, erfolgt über die Ausbildungszentren des THWs. Die Vermittlung des Lernstoffs erfolgt neben drei Präsenzveranstaltungen in Gera über eine webbasierte Lernplattform. Somit können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer größtenteils zeitlich und ortsunabhängig an der Fortbildung teilnehmen.  Bisher profitierten rund 340 THW-Angehörige von der Weiterbildung nicht nur in ihrem Ehrenamt oder bei ihrer Arbeit im THW. Der deutschlandweit anerkannte Abschluss ist als zusätzliche Qualifikation auch für das Berufsleben relevant.

Das Technische Hilfswerk (THW) ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit rund 80.000 Freiwilligen, davon die Hälfte Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen.


Um die Einsatzbereitschaft gewährleisten zu können, benötigt das THW die Mitarbeit interessierter Bürgerinnen und Bürger. Mithelfen kann jeder ab 10 Jahren. Eine weitere Altersgrenze gibt es nicht. Die Ausbildung der THW-Helfer erfolgt durch den Ortsverband an dessen Dienstveranstaltungen oder durch Lehrgänge an den THW-Ausbildungszentren in Hoya und Neuhausen. Der erste Technische Zug (1.TZ) des Ortsverbandes Stolberg führt seine Ausbildungsdienste Montagsabends ab 18.30 Uhr durch.
Kontakt: ov-stolberg@thw.de oder 02402-24708.


Der Ortsverband Stolberg sucht aber nicht nur neue engagierte Helfer für den ersten Technischen Zug (1.TZ), sondern auch jüngeren Nachwuchs, der in der THW Jugend spielend im Team helfen lernen möchte. Die Jugenddienste finden 14-tägig Freitagabends ab 17:30 Uhr statt. Alle Diensttermine können dem Terminkalender unter www.thw-stolberg.de entnommen werden.

<-- Bericht auf THW.DE

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: